Schlafzimmer selbst planen – mit 3D CAD BIM Software

Für erholsamen Schlaf – die Einrichtung für´s Schlafzimmer selbst planen

Das Schlafzimmer ist für viele der wichtigste Rückzugsort im eigenen Zuhause. Schließlich ist ein erholsamer Schlaf wichtig, um den Alltag bewältigen zu können und mit neuer Kraft in den Tag starten zu können. Das Schlafzimmer ist der Raum, in dem der Alltagsstress von einem abfallen können sollte und man sich komplett entspannen kann. Deshalb ist es wichtig, dass das Schlafzimmer optimal auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt und eingerichtet ist. Bei der Planung gibt es einige wesentliche Aspekte zu beachten, die sich nicht nur auf die Optik des Raumes, sondern auch auf die Schlafqualität auswirken.

Welche Aufgaben soll der Raum erfüllen?

Sicherlich ist Schlafen der Hauptnutzen eines jeden Schlafzimmers, aber manchmal muss auch dieser Raum mehrere Aufgaben gleichzeitig erfüllen. Die Planung muss dabei an den Schnitt des Zimmers und der Raumaufteilung sowie an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Dazu sollte als erstes die Frage geklärt werden, ob der Raum nur zum Schlafen genutzt werden soll oder auch noch andere Funktionen übernehmen wird. In einigen Fällen muss das Schlafzimmer beispielsweise auch als Büro dienen oder als Aufbewahrungsraum für alle möglichen Dinge. Wenn diese Frage geklärt ist, kann man Einrichtungsvorstellungen und Gestaltungsideen kommunizieren. Bei der Planung ist natürlich ein Grundriss des Zimmers sehr hilfreich. So können alle Ideen, die man hat, in das Zimmer skizziert werden und man bekommt eine ungefähre Vorstellung vom fertigen Raum. Sinnvoll ist es, den Schlafbereich deutlich von anders genutzten Bereichen abzugrenzen, um die Ruhefunktion des Schlafzimmers nicht zu stören. Sicherlich dauert diese Art der Planung seine Zeit, es lohnt sich aber auf jeden Fall diese Zeit zu investieren.

Das wichtigste Möbelstück im Schlafzimmer – das Bett

Den Mittelpunkt des Schlafzimmers bildet natürlich das Bett. Daran sollte auch nicht gespart werden, schließlich soll es für einen guten Schlaf und schöne Träume sorgen. Dabei kommt es aber nicht nur auf das Modell und die Matratzen an, sondern auch auf den richtigen Stellplatz im Raum. Das Bett sollte frei zugänglich sein und der Weg zur Tür durch nichts blockiert werden. so wird der nächtliche Gang ins Bad nicht zum Hindernislauf. Ebenso sollten die natürlichen Lichtverhältnisse im Zimmer bei der Planung mit einbezogen werden. Die Fenster sollten eventuell mit Rollos oder Verdunklungsvorhängen versehen werden. So wird ermöglicht, das Tageslicht auszusperren und auch morgens ausreichend lang schlafen zu können. Auch die Größe des Bettes sollte gut gewählt werden. Bei der Auswahl des Bettes sollte nicht nur die Optik entscheiden, sondern vor allem wichtige Aspekte wie Einstiegshöhe oder Reinigungsmöglichkeiten. Menschen mit Rückenleiden oder große Personen finden die Einstiegshöhe von Boxspringbetten meist sehr angenehm. Außerdem bieten diese Betten einen sehr hohen Schlafkomfort. Für Allergiker sind Boxspringbetten nicht immer geeignet, da sie sich nur bedingt mit Dampf reinigen lassen. Herkömmliche Bettgestelle zeichnen sich durch ihre einfache Reinigung aus, sind im Handel aber meistens nur in niedrigen Höhen erhältlich. Ist das richtige Bettgestell gefunden kommt dann noch die Auswahl der optimalen Matratzen. Eine suboptimale Matratze kann zu Rücken-, Nacken- und Hüftschmerzen führen. Aber auch Migräne oder allgemeines Unwohlsein wird häufig durch eine schlechte Lage auf einer falschen Matratze ausgelöst.

Wieviel Stauraum muss das Schlafzimmer bieten?

Damit man nach einem langen Tag bestmöglich zur Ruhe kommen und entspannen kann, sollte das Schlafzimmer wenig Ablenkung und Unordnung enthalten. Im Unterbewusstsein kann dies die Qualität des Schlafes negativ beeinflussen. Deshalb sollte bei der Planung des Schlafzimmers genügend Stauraum nicht vergessen werden. Ein großer Kleiderschrank lässt den Raum ordentlich wirken. Auch Kommoden sind für Stauraum im Schlafzimmer sehr gut geeignet. In kleinen Räumen kann der Platz unter dem Bett zum Aufbewahren von Dingen genutzt werden, die nicht so häufig gebraucht werden. Hierfür gibt es Boxen mit Rollen oder auch Bettgestelle, in die Regale eingearbeitet sind. Für Zimmer mit Dachschrägen oder ungewöhnlichen Maßen bieten sich extra angefertigte Möbel vom Fachmann an, um den vorhandenen Platz bestmöglich zu nutzen und genügend Stauraum zu erhalten. Wenn man die Angebote verschiedener Anbieter vergleicht und mögliche Rabatte oder Gutscheine nutzt, muss selbst die maßgefertigte Variante nicht unbedingt teurer sein als Möbel von der Stange.

Schlafzimmer mit oder ohne Technik?

Den neuesten Erkenntnissen zu Folge beeinflusst die Strahlung elektrischer Geräte die Schlafqualität erheblich. Weiterhin fällt es schwerer, den Alltagsstress hinter sich zu lassen, wenn ständig soziale Interaktion und elektronische Unterhaltung zur Verfügung stehen. Aus diesen Gründen raten Experten immer häufiger dazu, das Schlafzimmer in eine technikfreie Zone zu verwandeln. So hat das Gehirn genügend Zeit, die Erlebnisse des Alltags verarbeiten zu können. Studien belegen, dass Menschen, die die Zeit vorm Einschlafen statt mit fernsehen mit Lesen oder für Gespräche mit dem Partner nutzen, besser schlafen und erholter aufwachen. Wer ohne die Geräuschkulisse des Fernsehers nur schlecht in den Schlaf findet, kann als Alternative Hörbücher ausprobieren. Dadurch werden nicht mehrere Sinne in Anspruch genommen und die Qualität des Schlafes kann sich erhöhen.